Käsekuchen

Als erstes die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Nun das Eigelb mit dem Zucker und dem Mark der  Vanilleschote schaumig schlagen. Die Butter flüssig machen, aber nicht zu heiß!, anschießend langsam unter die Eigelbmasse rühren.

Den Gries mit der Stärke, dem Backpulver und der abgeriebenen Schale 1 Zitrone mischen  zur Eigelbmasse geben.

Jetzt noch den Quark mit dem Saft der Zitrone mischen und zum Teig geben. Alles noch mal kräftig verrühren und zum Schluss das Eiweiß von Hand unterheben.

Ab mit dem Teig in die gefettete Springform (ich klemme immer einen Bogen Backpapier mit ein)  für 90 min. bei 150° in den Backofen (130° bei Umluft).

(Die Rezeptvorlage kommt von Katrin und Peter)

Zutaten:

18 cm Form 26 cm Form
Eier 2 4
Zucker 150 g 300 g
Vanilleschote ½ 1
Butter 60 g 125 g
Gries 20 g 40 g
Zitrone  ½  1
Speisestärke 20 g 40 g
Backpulver  ½ Tl  1 Tl
Quark 500 g 1000 g

Apfelkuchen

Die Zitrone waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Nun die Äpfel schälen, entkernen und in ⅛ zerteilen. Anschließend die Äpfel mit dem Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen.

Nun zum Teig: Als erstes die Butter cremig rühren bis sie heller wird , dann den Zucker, die Vanille und die Zitronenschale dazugeben. Jetzt nach und nach die Eier unterrühren. Anschießend den Calvados bzw. die Milch und die Mischung aus Mehl und Backpulver mit der Masse vermengen. Zu guter letzt noch das klein gewürfelte Marzipan unterheben.

Ab mit dem Teig in die gefettete Springform (ich klemme immer einen Bogen Backpapier mit ein) und nun noch die Apfelstücke gleichmäßig auf den Teig legen und für 45 min. bei 180 Grad in den Backofen (160 Grad bei Umluft).

Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen holen, den Gill einschalten, die Mandeln mit dem Puderzucker mischen, auf den Kuchen streuen und für 1-2 min. wieder unter den Gill stellen. Aber Vorsicht – es brennt sehr schell an.

Zutaten:

18 cm Form 26 cm Form
Äpfel 350 g 750 g
Zitrone ½ 1
Butter 100 g 200 g
Zucker 50 g 100 g
Butter 40 g 80 g
Eier 2 4
Marzipan 50 g 100 g
Vanilleschote ½ 1
Calvados oder
Milch 25 ml 50 ml
Mehl 100 g 200 g
Backpulver ½ Tl 1 Tl
Mandelblätter 1 El 2 El
Puderzucker 1 EL 2 EL

Ciabatta

Vorteig (Sauerteig)

Die Zutaten kurz zu einem Teig mischen und bis zum nächsten Tag (ca. 24-48 Stunden) bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Zutaten:

2 Brote 4 Brote 6 Brote
Weizenmehl 550 150 g 300 g 450 g
Roggenmehl 997 50 g 100 g 150 g
Hefe 5 g 10 g 15 g
Wasser 150 ml 300 ml 450 ml

Hauptteig

Alle Zutaten mit dem Vorteig ca. 8 min. Kneten und für min. 2 Stunden an einen warmen Ort zum gehen ruhen lassen.

Den Teig anschießend in die gewünschte Form bringen aber nicht mehr Kneten.

Bei 250° ca. 25 Min. backen.

Zutaten:

2 Brote 4 Brote 6 Brote
Weizenmehl 550 350 g 700 g 1050 g
Roggenmehl 997 150 g 300 g 450 g
Hefe 15 g 30 g 45 g
Wasser 300 ml 600 ml 900 ml
Meersalz 15 g 30 g 45 g

 

Käsefondue

Als erstes das Baguette in mundgerechte Würfel schneiden, es sollte übrigens vom Vortag sein damit es eine festere Konsistenz hat und saugfähiger ist. Nun den Käse reiben und den Caquelon mit dem Knoblauch ausreiben. Einen halben Liter Wein in einem Topf etwas einkochen und in den Caquelon gießen, aufkochen lassen und den geriebene Käse portionsweise unter ständigem Rühren dazu geben. Mit Muskatnuss, Pfeffer und dem Kirschwasser abschmecken. Zum Schluss die Speisestärke in dem restlichen Weißwein auflösen und die Käsemasse damit abbinden. Das fertige Käsefondue auf dem Rechaud Servieren, es sollte nicht mehr zu stakt Kochen.

Zutaten:

2 Personen 4 Personen 6 Personen
Baguette 1 St. 2 St. 3 St.
Emmentaler 200 g 400 g 600 g
Greyerzer 300 g 600 g 900 g
Knoblauchzehe 1 St. 1 St. 1 St.
Weißwein 350 ml 700 ml 1050 ml
Kirschwasser 20 ml 40 ml 60 ml
Speisestärke 15 g 30 g 45 g
Muskatnuss 1/4 St 1/2 St. 3/4 St.

Kaiserschmarrn

Milch, Mehl, Eigelb,Zucker und eine Prise Salz zu einem Glatten Teig verrühren und 20 Minuten ziehen lassen. Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Die hälfte der Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Den Teig hineingießen und von beiden Seiten goldbraun backen. Anschließend mit zwei Gabeln in mundgerechte Stück reißen und in der zweiten hälfte der Butter schwanken. Mit Puderzucker Servieren.

Zutaten:

2 Personen 4 Personen 8 Personen
Milch 250 ml 500 ml 750 ml
Mehl 80 g 160 g 240 g
Eier 2 St. 4 St. 6 St.
Zucker 30 g 60 g 90 g
Butter 40 g 80 g 120 g
Puderzucker 20 g 40 g 60 g

Maroneneis

Sahne, Milch und geriebene Limettenschale mischen und erhitzen, dann handwarm abkühlen lassen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, Maronencreme und etwas Salz untermischen. Die Milchmischung durch ein Sieb gießen und nach und nach unter die Creme rühren. Die Masse noch einmal im Kochtopf unter Rühren erhitzen, aber nicht kochen. Die Eisgrundmasse für min. 12 Stunden kalt stellen und anschließend für 10 Minuten in die Eismaschine geben. Danach für min. 3 Stunden im Gefriergerät reifen lassen. Zutaten:

6 Personen 12 Personen 18 Personen
Sahne 150 g 300 g 450 g
Milch 150 ml 300 ml 450 ml
Bio-Limette 1 St 1 St. 2 St.
Eigelb 1 St. 2 St. 3 St.
Zucker 50 g 75 g 100 g
Maronencreme 100 g 200 g 300 g

Cranberry/Apfelkompott

Das Wasser mit dem Zucker verrühren und aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann die gesäuberten Beeren und die geschälten, in kleine Stücke geschnittenen Äpfel zugeben und etwas einkochen. Mit einer Prise Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken.

Zutaten:

4 Personen 6 Personen 8 Personen
Frische Cranberries 250 g 375 g 500 g
Süße Äpfel 125 g 190 g 250 g
Wasser 50 ml 75 ml 100 ml
Brauner Zucker 150 g 225 g 300 g

Maronensuppe mit Jakobsmuscheln

Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Die Maronen schälen und klein hacken und zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln in der Butter dünsten. Mit dem Cranberrysaft ablöschen und die Gemüsebrühe dazugeben. Nach dem Aufkochen pürieren und mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Sahne schlagen und mit einem Schneebesen unter die Suppe ziehen. Zuckerschoten blanchieren. Jakobsmuscheln salzen und anbraten, Zuckerschoten und die getrockneten Cranberrys dazugeben und garen. Die Suppe in die vorgewärmten Teller geben und mit je zwei Jakobsmuscheln und den Zuckerschoten und Cranberrys garnieren. Zum Schluss noch etwas geriebene Limettenschale auf das Muschelfleisch geben.

Zutaten:

4 Personen 6 Personen 8 Personen
Butter 30 g 45 60
Maronen 12 St. 18 St. 24 St.
Zwiebeln 1 St. 1 1/2 St. 2 St.
Cranberrysaft (100%) 70 ml 105 ml 140 ml
Getrocknete Cranberrys 60 g 90 g 120 g
Gemüsebrühe 500 ml 750 ml 1000 ml
Jakobsmuscheln 8 St. 12 St. 16 St.
Zuckerschoten 120 g 180 g 240 g
Sahne 200 g 300 g 400 g
Bio-Limette 1 St. 1 St. 1 St.

Tiramisù

Als Erstes den Espresso kochen, kalt stellen und mit der Hälfte des Marsalas mischen. Anschießend das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und die restliche Hälfte des Marsalas unterrühren. Jetzt wird die Eigelbmasse mit dem Mascarpone glatt gerührt.

Die Löffelbisquits zur Hälfte auf dem Boden einer passenden Form gleichmäßig verteilen und mit dem Espressogemisch beträufeln. Als Nächstes die Hälfte der Mascarponecreme über den Löffelbiskuits verteilen. Diesen Vorgang wiederholen. Die Form für min. 5 Stunden kalt stellen und kurz vor dem Servieren mit dem Kakaopulver reichlich bestäuben.

Zutaten:

4 Personen 8 Personen 12 Personen
Eigelb 3 6 9
Zucker 70 g 140 g 210 g
Marsala 40 ml 80 ml 120 ml
Espresso 80 ml 160 ml 240 ml
Mascarpone 250 g 500 g 750 g
Gr. Löffelbiskuits 12 St. 24 St. 36 St.
Kakaopulver 10 g 20 g 30 g